Berufsanfänger: Diese Versicherungen sind wichtig

Für viele ist es sehr lästig, sich mit den verschiedenen Versicherungen zu beschäftigen. Dennoch sind einige sehr wichtig und sollten daher auch vorhanden sein. Wenn das Studium oder auch die Ausbildung endet, sind Sie nicht mehr über die Eltern mitversichert. Das heißt, dass Sie alle notwendigen Versicherungen selbst abschließen müssen. Der folgende Artikel beschäftigt sich damit, welche das sind.

Welche Versicherungen benötige ich?

In Deutschland benötigt jeder eine Krankenversicherung, wahlweise gesetzlich oder privat. Denn ist diese nicht vorhanden, können Sie nicht ohne weiteres zum Arzt gehen, wenn Sie krank sind. Oder Sie müssen die Kosten für die Behandlung selbst tragen, was kaum möglich ist. Fast genauso wichtig ist die private Haftpflichtversicherung, die Sie schützt, wenn Sie zum Beispiel fremde Gegenstände beschädigen. Eine private Haftpflichtversicherung kann bereits für jährlich unter 100 Euro abgeschlossen werden. Und auch eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist sinnvoll, denn wenn Sie durch einen Unfall oder auch eine langwierige Krankheit nicht mehr Ihrer Arbeit nachgehen können, sind Sie durch die Versicherung vor Armut geschützt.

Auch über eine Hausratversicherung und eine Rechtsschutzversicherung sollte nachgedacht werden. Erstere kommt für Schäden auf, die innerhalb Ihrer Wohnung anfallen können. Die Rechtsschutzversicherung hilft Ihnen, wenn Sie einen Streitfall vor Gericht klären müssen. Zum Beispiel werden durch sie die Kosten für einen Anwalt übernommen. Sie kann gerade dann sinnvoll sein, wenn Sie in einem Beruf arbeiten, in dem das Risiko vergleichsweise hoch ist, verklagt zu werden.

Wann sollten die verschiedenen Versicherungen spätestens abgeschlossen werden?

Die Krankenversicherung sollte sofort nach dem Ausscheiden aus der Familienversicherung abgeschlossen werden. Hier werden häufig in der Übergangsphase zwischen dem Ende des Studiums und der ersten Arbeit vergleichsweise günstige Konditionen angeboten. Ähnliches gilt für die Berufsunfähigkeitsversicherung, denn hier gilt: je früher, desto besser. Denn wenn Sie noch gesund sind, können Sie diese problemlos und zu günstigen Konditionen abschließen. Wenn Sie zu einem späteren Zeitpunkt bereits eine Erkrankung haben, kann es deutlich teurer werden, die Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen. Schon kleinere Erkrankungen, wie zum Beispiel eine Schilddrüsenunterfunktion, können eine Aufnahme erschweren oder sogar verhindern.

Und auch die Haftpflichtversicherung sollte unmittelbar nach den Bezug der ersten eigenen Wohnung abgeschlossen werden. Sie sichert beispielsweise auch die Übernahme der Kosten, wenn die Waschmaschine defekt ist und einen Wasserschaden verursacht.

Bild: pixabay.com