Forex – Investment oder Glücksspiel?

geldHäufig wird die Frage gestellt, ob es sich bei Forex um ein Glücksspiel handelt oder nicht. Viele Anfänger haben Zweifel, ob es überhaupt möglich ist auf lange Sicht Gewinn zu machen. Die Zweifel sind sicherlich nachvollziehbar, sobald man dort den ersten Trade abschließt, geht alles sehr schnell. Man öffnet die Position und ist sofort 4 Prozent im Minus und kann sich höchstens noch wundern, wie das passieren konnte. Wenn der Kurs sich dann nicht noch einmal in die richtige Richtung dreht, wird der erste Trade mit einem ordentlichen Verlust abgeschlossen, so sind viele Menschen schnell der Meinung, es handele sich bei Forex um ein reines Glücksspiel.

So eine Aussage lässt sich allerdings nicht so ohne weiteres in den Raum stellen. Ein richtiges Glücksspiel definiert sich nämlich dadurch, dass der überwiegende Teil des Ergebnisses vom reinen Zufall abhängt, da der Spieler keinen Einfluss darauf hat, wie das Spiel auf lange Sicht ausgeht. Beim Forex Trading geht es hingegen darum, dass bei jedem Trade ein leichter Vorteil benötigt wird. Auch wenn man mit einer Wahrscheinlichkeit von 60 Prozent einen Trade abschließt, dadurch 1000 Euro gewinnt und zu 40 Prozent -1000 Euro verliert, ist man immer noch im Plus und hat einen positiven Erwartungswert. Und darum geht es beim Forex Trading. Wenn Forex ohne die richtigen Analysen betrieben wird, dann kann es allerdings durchaus als Glücksspiel angesehen werden, hierfür kann man Forex selber allerdings nicht zur Rechenschaft ziehen, sondern nur den Trader selbst. Mit Devisen kann nur dann erfolgreich gehandelt werden, wenn die richtigen Analysen gemacht und daraus die richtigen Schlüsse gezogen werden. Dadurch wird ein kleiner Vorteil erarbeitet, der sehr wichtig ist um profitabel traden zu können. Es bleibt jedoch ein Fakt, dass der Ausgang eines Trades immer größtenteils vom Zufall abhängt. Am Ende ist es wichtig zu verstehen, wie die Wahrscheinlichkeiten beeinflusst werden können und wie man über diese 50 Prozent kommen kann. Hier können Interessierte alle wichtigen Tipps und Tricks zum Forex Trading nachlesen.

Vorteile und Nachteile von Binären Optionen

Der Binäroptionshandel ist mit zahlreichen Vorteilen verbunden, zu denen unter anderem das leicht verständliche Prinzip, die niedrigen Einstiegsgrößen und die attraktiven Konditionen gehören, von denen der Trader profitieren kann. Der Trader muss sich hierbei allerdings auf hohe Verluste und begrenzte Gewinne einstellen und eine hohe Trefferquote mitbringen, um langfristige Erfolge verzeichnen zu können. Bei einigen Binären Optionen ist das Trading bereits ab 1 Euro oder 5 Euro pro Trade möglich. Die spricht natürlich insbesondere Einsteiger an, die vom einfachen Prinzip der Binären Optionen profitieren können. Hierbei sollte die Weiterbildung allerdings nicht vernachlässigt werden. Die Nachteile, die mit dem Binäroptionshandel verbunden sind, sollten auch nicht außer Acht gelassen werden. Denn ohne eine Verlustabsicherung zum Beispiel ist direkt der komplette Kapitaleinsatz verloren, wenn der Trade aus dem Geld endet. Und selbst wenn der Trade positiv verläuft, sind die Gewinne nur begrenzt. Des Weiteren trägt die hohe Trefferquote, die beim Binäroptionshandel erzielt werden muss, zu gefrusteten Tradern bei. Um langfristig profitabel handeln zu können, muss diese Trefferquote nämlich abhängig von den erzielbaren Renditen beim Broker und einer etwaigen Verlustabsicherung oft weit über 50 Prozent liegen.

Bild: Tim Reckmann  / pixelio.de