Der Frühling naht – so werden Sie fit

Der Frühling naht schon fast und bald kann man endlich wieder dünnere Kleidung anziehen und auch Haut zeigen. Davor muss jedoch erst einmal der Winterspeck weg. Das gelingt meist schon mit einfachen (regelmäßigen!) Übungen für Bauch, Beine und Po.

Der Winterspeck muss weg

Wenn es draußen wärmer wird, kann es anstatt des dicken Mantels auch einmal ein T-Shirt sein. Das Problem: Der Winterspeck ist dann deutlich zu sehen. Schnell weg muss er also. Am besten gelingt dies mit einfachen Übungen im Freien, die zu Anfang nicht überfordern sollten. Täglich eine zügige Runde Gehen durch den Park ist ein guter Start und führt die Gelenke und den Kreislauf langsam ans Training heran. Wer bereits etwas fitter ist, kann die Trainingseinheiten länger gestalten und bestimmte Muskelgruppen trainieren. Gerade im Bauchbereich gibt es hier nach einem langen Winter viel zu tun.

Bauchmuskeln für den Frühling

Wer sich im Frühling präsentieren möchte oder einfach fit werden will, kann mit Bauchmuskelübungen nichts falsch machen. Neben den klassischen Sit-ups können auch Crunches und Klimmzüge durchgeführt werden. Auch Liegestütze und diverse andere Übungen geben dem Bauch die nötige Form und bringen den Sixpack zur Geltung.

Neben dem Training spielt natürlich auch die Nahrung eine wichtige Rolle. Der Frühling ist die ideale Zeit, um die Ernährung umzustellen und anstatt ungesunder Kost zu Obst und Gemüse zu greifen. Insbesondere Sauerkraut, Birnensaft und Pflaumen sind zu dieser Jahreszeit ideal, um den Stoffwechsel auf Trab zu bringen. Dasselbe gilt für Chili und Kartoffeln: Schon kleine Menge reichen aus und das Sättigungsgefühl stellt sich ein. Dadurch verliert man Gewicht am Bauch und die Ergebnisse des harten Trainings sind schneller sichtbar.

Unterstützend kann ein Nahrungsergänzungsmittel – zum Beispiel eines aus der Serie FitLine des Unternehmens PM International AG – eingenommen werden, um sicherzustellen, dass der Körper mit allem versorgt wird, was er braucht und die Pfunde trotzdem purzeln. Diese Nahrungsergänzungsmittel eignen sich aber nicht nur während der Trainingsphase, sondern können auch Älteren helfen, leistungsfähig und fit bis ins hohe Alter zu bleiben. Weitere Infos, Tipps und Tweets über Beauty, Fitness und Wellness gibt es auch online.

Beine und Po mit regelmäßigen Einheiten trainieren

Im Prinzip reichen drei Workouts zu je 30 Minuten pro Woche vollkommen aus, um den Körper in Form zu bringen. Variiert werden kann zwischen Nordic-Walking-Einheiten, Jogging, Schwimmen und Krafttraining –zu Hause oder im Fitnessstudio. Letzteres ist generell wichtig, wenn man die Problemzonen ansprechen will. Hanteltraining strafft das Gewebe und Yoga-Übungen eignen sich, um die Gelenke und Bände zu trainieren. Selbst, wer nur hin und wieder das Rad anstatt den Bus nimmt, kann schon eine ganze Menge bewirken und erreicht eine höhere Fitness.

Fit in den Frühling?

Mit den erwähnten Übungen und Ernährungstipps kein Problem. Wichtig ist nur, sich selbst nicht zu viel zuzumuten, denn zu hochgesteckte Ziele demotivieren schnell. Sinnvoller ist es, den Weg zur Frühlings-Figur in kleine Etappen einzuteilen. Wer sich dann noch mit einem Trainingspartner zusammentut, wird garantiert durchhalten und voller Vitalität in den Frühling gehen.

Bild: Rainer Sturm  / pixelio.de