Gehirnjogging: So trainieren Sie Ihre grauen Zellen

Gehirnjogging: So trainieren Sie Ihre grauen ZellenIn der heutigen Zeit wird es immer wichtiger, dass man auch im Alter fit bleibt und das betrifft keinesfalls nur den Körper, sondern vielmehr den Geist. Aus diesem Grund ist Gehirnjogging in den vergangenen Jahren für immer mehr Menschen eine Möglichkeit geworden, auch zwischendurch und mit kleinen, unterhaltsamen Übungen ihr Gehirn zu trainieren.







Ein Kreuzworträtsel erweitert das Allgemeinwissen

Es ist bereits ausreichend, wenn Sie Ihr Gehirn jeden Tag für einen Zeitraum von rund einer halben Stunde anstrengen. Eine effektive Umsetzung des Gehirnjoggings ist das Lösen eines klassischen Kreuzworträtsels. Dieses ist in nahezu allen Zeitungen zu finden und hilft Ihnen außerdem dabei, ihr Allgemeinwissen zu fördern. Hier müssen Sie die Lösungen zu Rätselaufgaben in Kästchen eintragen, wobei die Anzahl der Buchstaben als Hinweis dient. Weiterhin überschneiden sich die Wörter, sodass Sie auch durch bereits gelöste Wörter Hinweise erhalten. Gerade bei kniffligen Aufgaben, bei denen Kreuzworträtselanfänger, aber auch Fortgeschrittene, feststecken und Worte suchen, gibt es online Hilfe.

Durch Sudoku das Gehirn fordern

Wer Abwechslung zu dieser Rätselvariante sucht, der kann auf ein Sudoku zurückgreifen. Hierbei handelt es sich um eine Rätselaufgabe aus Japan, bei der man die Zahlen von Eins bis Neun in ein Kästchen mit neun Feldern eintragen muss. Das gesamte Rätsel besteht jedoch aus mehreren Kästchen, sodass man auch beachten muss, dass die jeweilige Zahl nur in einer Zeile oder Spalte steht. Die Schwierigkeit lässt sich dabei ganz einfach variieren, denn je weniger Zahlen bereits vorgegeben sind, desto anspruchsvoller wird es, die Lösung zu finden. Sie finden Sudokus sowohl in Zeitungen, als auch im Internet und haben damit zahlreiche Möglichkeiten, Ihr Gehirn zu fordern. Außerdem gibt es Sudokuhefte auch in jedem gut sortierten Kiosk bei den Zeitschriften zu kaufen.

Neben diesen bekannten Möglichkeiten zum Gehirnjogging gibt es noch eine Vielzahl anderer Übungen. Hierzu gehören beispielsweise:

  • Regelmäßiges Zählen von 0 bis 100 und anschließend umgekehrt
  • Spiegelverkehrt schreiben
  • Das Alphabet in umgekehrter Reihenfolge aufsagen
  • Bilderfolgen im Internet lösen
  • Über Kopf lesen
  • Rückwärts sprechen
  • Wort sagen, Buchstaben zählen
  • Vorher festgelegte Wörter vermeiden
  • Geschichten erfinden

Und dies ist nur ein kleiner Ausschnitt der Übungen, mit denen Sie Ihre Gehrin trainieren können. Mehr lesen Sie hier.

All Übungen haben gemein, dass sie keinen großen Zeitaufwand benötigen und somit von jedem durchgeführt werden können. Bereits nach kurzer Zeit werden Sie bemerken, dass Ihnen die Übungen leichter fallen. Langfristig wird regelmäßiges Gehirnjogging dafür sorgen, dass Sie auch im hohen Alter noch fit im Kopf sind.

 

Bildquelle: Ulrich grasberger  / pixelio.de