Tipps für weiße Zähne

 Tipps für weiße Zähne Schauspielerinnen wie Gwyneth Paltrow bezaubern uns mit einem strahlenden Lächeln. Sie haben perfekte, strahlend weiße Zähne wie sie jeder gern hätte. Wer jetzt denkt, dass damit ein teurer und vor allem schmerzhafter Besuch beim Zahnarzt verbunden ist, irrt sich.

Die Ernährung spielt eine wichtige Rolle

Da die Zähne den ganzen Tag über mit Essen und Trinken in Berührung kommen, verfärben sie sich quasi automatisch durch die Lebensmittel. Wer morgens im Büro die ein oder andere Tasse Kaffee und abends auf dem Sofa ein Glas Rotwein trinkt, sorgt dafür, dass die Zähne schnell einen fiesen Gelbstich bekomme, den man nicht so gut wieder beseitigen kann. Wer nicht ohne Wein und Kaffee leben kann oder möchte, sollte im Idealfall danach zur Zahnbürste greifen. Falls die gerade nicht greifbar ist, sollte zumindest ein Kaugummi gekaut werden.

Säurehaltige Getränke wie beispielsweise Säfte, insbesondere Orangensaft, sollten idealerweise mit einem Strohhalm getrunken werden. Das Gerücht, dass man mit Zitronensaft und Backpulver die Zähne aufhellen kann, ist schlichtweg falsch. Man schadet dem ohnehin schon angegriffenen Zahnschmelz.

Wer es erst mal selbst versuchen möchte, ohne den Zähnen zu schaden, der greift zu Erdbeeren. Durch den Verzehr ist ein leichtes, natürliches Bleaching möglich. – Und das schmeckt auch noch gut.

Ein weiterer Tipp ist das sogenannte Ölziehen. Hierbei spült man den Mund regelmäßig mit Öl. Das Öl wird 15 Minuten lang im Mund bewegt und durch die Zähne gezogen. So legt es sich wie ein Schutzfilm gegen Keime und Bakterien über die Zähne. Diese sind somit weniger anfällig gegen Flecken und Parodontose.
Auch die Kleidung kann optisch helle Zähne unterstützen. Tragen Sie dunkle Kleidung und einen Lippenstift mit leichtem Blaustich. Beides soll die Zähne heller wirken lassen als sie es in Wirklichkeit sind.

Bei dem auf Zahnästhetik spezialisierten Zahnarzt Dr. Japsers aus Bielefeld, kann man sich zusätzliche Tipps zum Thema Bleaching aber auch zur Zahnreinigung einholen. Er bietet in seiner Zahnarztpraxis neben seinem Spezialgebieten Zahnersatz, Veneers, Zahnimplantaten und Füllungen auch klassische zahnärztliche Leistungen wie Prophylaxe und Parodontosebehandlung an.

Die Zahnpflege ist das A und O

Die mehrmals tägliche Reinigung der Zähne ist Pflicht, schon allein um sich vor Karies und anderen Krankheiten zu schützen. Die Zähne sollten mindestens zweimal am Tag geputzt werden, idealerweise sogar nach jeder Mahlzeit. Dafür nutzt man am besten eine Schallzahnbürste, die die Zähne mit mehreren zigtausend Vibrationen in der Minute mühelos sauber macht. Auch die regelmäßige Nutzung von Zahnseide ist wichtig, denn so vermeidet man Ablagerungen von Essensresten, die sich sonst als hässlicher Zahnstein festsetzen und so einen dunklen Schatten auf den Zahn werfen.
Nach dem Zähneputzen darf die Mundspülung natürlich nicht fehlen.

Berücksichtigen Sie die vorangegangenen Tipps glänzen auch Sie bald mit einem strahlenderen Lächeln als vorher.

Bild: Rainer Sturm/pixelio.de