Mitarbeiter-Motivation als erfolgreiche HR-Strategie

Arbeitgeber können das Streben ihrer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen nach Erfolg und Karriere für den unternehmerischen Erfolg nutzen. Dafür sollten sie ihren Mitarbeitern das geben, was sie motiviert und gleichzeitig an das Unternehmen bindet. In Arbeitgeberportalen kann man die Bewertungen von Mitarbeitern der unterschiedlichsten Unternehmen einsehen und auch selbst seinen Arbeitgeber bewerten.

Mitarbeiter-Motivation in Form von Anerkennung

Ein faires Gehalt und eine gute Mitarbeiterführung sind mit Sicherheit maßgebliche Faktoren, die zur Zufriedenheit der Mitarbeiter an ihrem Arbeitsplatz beitragen. Und mittelbar betrachtet führen und begleiten zufriedene Mitarbeiter das Unternehmen zum wirtschaftlichen Erfolg.
In der Natur vieler Menschen ist das Streben nach Erfolg und Karriere verankert. Doch nimmt diese Eigenschaft auch Einfluss auf die Mitarbeiterführung als Unternehmer?

Wenn sich dieser Zusammenhang bestätigt, würde als Motivation die Aussicht auf eine höhere Gehaltsstufe, eine Beförderung, eine offizielle Anerkennung oder einen vielversprechenden Titel ausreichen, um beim Mitarbeiter Höchstleistungen erkennen zu können.

Datenquelle mit Arbeitgeberbewertungen als Analysegrundlage für Zusammenhang

Jobvoting, seit zehn Jahren am Markt vertreten, bietet dafür mit seinem Portal und einem sehr umfangreichen Datenmaterial bezüglich Arbeitgeberbewertungen die ideale Basis.
Zuvor sollten Arbeitgeber wissen, wie hoch der ungefähre Prozentsatz an erfolgs- und karriereorientierten Mitarbeitern im Unternehmen ist. Anschließend ist herauszufinden, wie es um die Stärke des Zusammenhangs zwischen Mitarbeiterzufriedenheit und dem Erfolgs- beziehungsweise Karrierestreben bestellt ist.
Dem zuletzt auf Jobvoting veröffentlichten Ergebnis ist zu entnehmen, dass für 67 Prozent Erfolg und Karriere wichtig oder sogar sehr wichtig sind. Lediglich 33 Prozent sahen Erfolg und Karriere nicht als Motivationsfaktoren.

Fazit: Eine karrierefördernde Personalpolitik sollte vom Arbeitgeber umgesetzt werden.

Eine Karriere fördernde Personalpolitik kann auch eine Anreizgestaltung beinhalten.
Im ersten Step geht es um Anreize, mit denen sich attraktive Arbeitgeber für zum Beispiel Fach- und Führungskräften und High-Potentials oder Nachwuchstalente präsentieren.
Im zweiten Step werden die materiellen Anreize wie Gehalt/Lohn etc. mit nicht materiellen Anreizen kombiniert. Das Ziel: Mitarbeiter zeigen volle Leistung.
Im dritten und letzten Step erfolgt die langfristige Unternehmensbindung der Mitarbeiter durch individuelle Leistung im monetären Bereich.

Mitarbeitermotivation in Verbindung mit HR-Strategie

Werden die auf Jobvoting veröffentlichten Arbeitgeberbewertungen einer Korrelationsanalyse unterzogen, lässt sich ablesen, dass sich ein Wert von 0,785* ergibt bezüglich einer Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit durch eine Karriere fördernde Personalpolitik.
Interessant sind auch die Korrelationswerte von 0,724* bezüglich des Gehalts und 0,847* für die Mitarbeiterführung.
Wenn der Unternehmer diese Faktoren zu einem Maßnahmenpaket bündeln, stellt er erkennbar die Basis für eine Erfolg versprechende Unternehmensstrategie mit langfristiger Perspektive.

Wie gut Mitarbeitermotivation und -bindung erfolgreich in der Praxis umgesetzt werden können, zeigt das Unternehmen Clean Garant. Es wurde gerade zum besten Arbeitsgeber Berlins ausgezeichnet und gewann die Trophäe für den vorbildlichen Umgang mit seinen Mitarbeitern.

*Korrelationsanalyse:
annähernd eins (1) = Zusammenhang besteht
null (0) = kein Zusammenhang
minus eins (1) = umgekehrter Zusammenhang

Bildherkunft: Rainer Sturm/pixelio.de