Musik steckt in jedem

„Deutschland macht Musik – spiel mit“: Bundesweiter Aktionstag am 18. Juni 2016

Einfach mal drauflos musizieren: An über 100 Standorten bundesweit können sich junge Talente am 18. Juni ausprobieren. Foto: djd/SOMM/Markus Nass

Einfach mal drauflos musizieren: An über 100 Standorten bundesweit können sich junge Talente am 18. Juni ausprobieren.
Foto: djd/SOMM/Markus Nass

(djd). Einfach mal zur Gitarre greifen, ans Klavier oder ans Schlagzeug setzen und drauflos musizieren: Die Sprache der Musik versteht jeder, ganz ohne Worte. Auch erfahrene Musiker wie Singer-Songwriter Gregor Meyle sind immer wieder fasziniert von der Kraft der Töne. „Musik ist international, man muss dabei noch nicht einmal die Sprache des anderen sprechen, um sich zu verstehen“, sagt der Künstler, bekannt aus TV-Shows wie „Meylensteine“ und auch aus den Charts. Es mache ihn glücklich, Musik zu machen, so Meyle. Daher will der Sänger auch andere motivieren, sich an einem Instrument zu versuchen, selbst wenn es das erste Mal ist. Meyle ist Pate für den bundesweiten Aktionstag „Deutschland macht Musik – spiel mit“ am 18. Juni 2016.

Volles Programm – an 100 Standorten bundesweit

Die Vorbereitungen für den ersten Aktionstag dieser Art laufen auf vollen Touren. Rund 100 Standorte im gesamten Bundesgebiet öffnen an dem Samstag ihre Türen für alle Musikbegeisterten und diejenigen, die es werden wollen. Einfach mal eine Probestunde am Klavier erleben, das eigene Rhythmusgefühl am Schlagzeug testen oder verschiedene Instrumente ausprobieren – alles ist ganz unkompliziert und kostenfrei möglich. Unter www.deutschland-macht-musik.eu gibt es eine Übersicht zu allen Aktionen, die bei Fachhändlern und privaten Musikschulen starten. Initiator des Aktionstages ist die Society Of Music Merchants (SOMM) in Kooperation mit dem Gesamtverband Deutscher Musikfachgeschäfte (GDM) und dem Bundesverband Deutscher Privatmusikschulen (bdpm). „Der Aktionstag ist nichts anderes als ein großer, konzentrierter Tag der offenen Tür an vielen Standorten überall in Deutschland gleichzeitig“, sagt SOMM-Geschäftsführer Daniel Knöll. Ganz ohne Berührungsängste werde Musik erlebbar.

Jugendliche wieder für das Musizieren begeistern

Bei Gregor Meyle etwa sprang der Funke ganz früh über. „Die Gitarre war schon immer ein Teil von mir. Ich bin mit vier oder fünf Jahren auf dem Sofa herumgesprungen und hab versucht, Eric Claptons Soli nachzuspielen“, berichtet der Musiker. Umso bedauerlicher sei es, dass Kinder und Jugendliche heute immer seltener musizieren würden: „Wir Erwachsenen dürfen den Kindern nicht sagen: erlerne ein Instrument! Wir müssen das mit ihnen gemeinsam machen, anstatt sie zum Spielen vor den Computer zu setzen“, meint Gregor Meyle. Einfach mal ein paar Instrumente ausprobieren, sich beraten und begeistern lassen, das können Klein und Groß überall in Deutschland am Samstag, den 18. Juni 2016.