Eindrucksvolle Urlaubserinnerungen: Die besten Tipps für Action Filmer

Eindrucksvolle Urlaubserinnerungen: Die besten Tipps für Action Filmer Urlaubserinnerungen, die mit der Action-Cam aufgenommen wurden, versetzen einen auch nachträglich in die Stimmung zurück. Doch auch mit der besten Kamera macht man nicht automatisch die besten Filme. In der Folgen ein paar Tipps, damit der Nervenkitzel über den Urlaub hinaus bestehen bleibt.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spaß vor und nach dem Filmen

Action-Cam-Videos sind in den digitalen Medien massig vertreten. Die atemberaubenden Videos von Fallschirmsprüngen oder Surfstunts verbuchen hohe Online-Reichweiten. Die Videos von Profis mögen zwar leicht aussehen, stellen Anfänger allerdings vor große Hürden. Für das perfekte Action-Video

  1. Immer Spaß haben

Der Spaß und den Nervenkitzel, die der Filmer während des Durchführens und Aufnehmens verspürt, soll im Video deutlich fühlbar sein. Anfänger stehen oft vor dem Problem, dass der Spaß beim Erstellen des Films von kurzer Dauer ist. Das Bearbeiten und Schneiden des Filmmaterials ist sehr zeitaufwendig und zeitintensiv, sodass viel Geduld erforderlich ist.

  1. Viel Geduld und gute Planung

Wie bei jedem anderen Video auch ist neben Geduld die Planung ausschlaggebend. Vor dem Filmen sollte das Equipment überprüft werden.

  • Die Speicherkarte benötigt ausreichend Speicherplatz.
  • Der Akku muss aufgeladen und notfalls Ersatzakkus eingepackt werden.
  • Auch die einzufangende Stimmung innerhalb des Videos sollte gut überlegt werden.
  • Szenen und Zwischenschnitte sollten bei der Planung berücksichtigt werden. Außerdem beschleunigt das das spätere Schneiden und Bearbeiten.
  • Zusätzlich sollten an die Kameraperspektiven und die dafür notwendigen Halterungen gedacht werden, um abwechslungsreiche Szenen einzufangen.
  1. In der Kürze liegt die Würze

Sollen Audioaufnahmen eingefügt werden, ist ein externes Mikrofon die beste Möglichkeit hierfür. Dennoch greifen vor allem Profis auf Musik zurück, um ihr Video später damit zu unterlegen. Die Verwendung von lizenzfreier Musik sorgt für die rechtliche Sicherheit.

Wird die Musik schon vor dem Schneiden und Aufnehmen herausgesucht, kann die Stimmung der Musik direkt auf das Filmmaterial übertragen werden. Ist das Musikstück lang, kann es bei Bedarf sogar gekürzt werden. Action-Filme besitzen in der Regel eine Länge von einer bis drei Minuten. Bei längeren Filmen steigt die Absprungrate.

Diese kurze Dauer sollten Anfänger wie Profis einhalten, so wird eine knappe Auswahl getroffen, sodass nur die besten Szenen im Video auftauchen.

Noch mehr Tipps für einen Urlaub mit Action-Cam-Begleitung bitte hier klicken.

Bild: Stephanie Hofschlaeger  / pixelio.de