Frau genießt den Sonnenuntergang. Sie steht gerad und hat keine Rückenschmerzen.
Artikelbild: Unsplash, 140131, freestocks-org

Rückenschmerzen lindern: Hilfreiche Tipps

Rückenschmerzen treten selten ohne Grund auf. Wer sie hat, hat sie zumeist öfter. Sollten auch Sie unter Rückenschmerzen leiden, ist es ratsam, sich mit Methoden vertraut zu machen, die für eine schnelle Besserung sorgen. Das Gute an den folgenden Methoden ist, dass sie Schmerztabletten überflüssig machen, sollte es sich nur um akute Rückenschmerzen handeln. Genauso wichtig ist es aber, zu wissen, welche Ursachen die Rückenschmerzen haben. Dadurch können Sie den Rückenschmerzen nämlich effektiv vorbeugen.

Was tun gegen Rückenschmerzen?

Da meistens Verspannungen schuld an den Schmerzen sind, versuchen Sie zuerst, den Rücken etwas zu lockern. Dafür bietet es sich an, diesen zu dehnen. Strecken Sie Arme und Kopf dafür weit nach vorne, während Sie mit Ihrem Rücken einen Katzenbuckel formen. Danach machen Sie die gegensätzliche Bewegung, indem Sie die Hände hinter Ihrem Rücken verschließen und Arme und Schultern nach hinten ziehen. Anschließen strecken Sie beide Arme nach oben und machen sich ganz lang. Diese Streckübungen dauern kaum länger als eine Minute und sind überall anwendbar.

Gegen Verspannungen wirkt Wärme sehr gut. Bei Rückenschmerzen, die schon ein paar Stunden, Tage oder Wochen am Stück da sind, kann ein heißes Bad die nötige Abhilfe schaffen. Ätherische Öle verstärken den Effekt. Mitunter können sie auch allein wirksam sein. Es gibt eine Vielzahl an Balsamen, die mit ätherischen Ölen versetzt sind. Heilbalsam ist in jeder Apotheke erhältlich und muss lediglich in die schmerzhaften Areale einmassiert werden. Genauso gut wirkt Heilerde. Sie lockert die Muskulatur und lässt so Schmerzen verschwinden. Vermischen Sie die Heilerde mit Wasser, tragen Sie sie auf die betroffenen Stellen auf und wickeln sie am besten einen Verband darum. So haben Sie zusätzlich zur heilenden Wirkung der Heilerde die unterstützende Wärme. Nach zirka 20 Minuten, die sie am besten ruhend und liegend verbringen, waschen Sie die Erde gründlich ab.

Rückenschmerzen vorbeugen

Rückenschmerzen sind zumeist die Folge einer schwachen Rückenmuskulatur. Durch langes Sitzen und mangelnde Bewegung bekommen Sie diese. Eine schwache Rückenmuskulatur kann den Oberkörper nicht ausreichend stützen, dadurch können entstehen:

  • Fehlhaltungen,
  • Verspannungen,
  • Verschleiß und
  • Schmerzen.

Eine effektive Möglichkeit, dieser Entwicklung entgegenzuwirken ist Sport. Gemeint ist vor allem solcher zur Kräftigung der Rückenmuskulatur. Es genügt, wenn Sie dreimal die Woche für etwa 30 Minuten moderaten Kraftsport betreiben. Ein bewegter Alltag ist zudem sehr empfehlenswert. Fahren Sie lieber Fahrrad als Auto oder Zug. Steigen Sie Treppen anstatt den Aufzug zu nehmen. Auch wenn Sie aufgrund Ihrer Arbeit oder Ausbildung acht Stunden am Tag am Schreibtisch sitzen müssen, können Sie sich bewegen. Ändern Sie in regelmäßigen Abständen die Sitzhaltung, stehen Sie einmal in der Stunde auf und gehen Sie eine Runde und betreiben Sie ab und zu etwas Bürogymnastik.

Nutzen Sie bei langem, alltäglichem Sitzen unbedingt ergonomische Stühle für das Büro und für Zuhause. Diese Investition ist eine Erweiterung zum Sport. Ergonomische Stühle zeichnen sich dadurch aus, dass sie Bewegungen im Sitzen unterstützen. Die Veränderung der Sitzposition und Drehen fällt auf diesen Stühlen wesentlich leichter als auf normalen und unbeweglichen Stühlen.

Die ergonomische Einrichtung Ihres Arbeitsplatzes und Ihres Zuhauses sind aber nur dann von Nutzen, wenn Sie wissen, welche Haltungen gesund sind und welche auf lange Sicht schaden:

Schonhaltungen sind zum Beispiel immer schädlich. Gehen Sie daher am besten in die Physiotherapie beziehungsweise Haltungs-/Rückenschule, um ein Gefühl für die richtige Haltung im Stehen, Gehen und Sitzen zu entwickeln. Auch online erhalten Sie weitere Informationen, zum Beispiel lesen Sie, dass Bomedus hilft Schmerzen zu lindern.

Auch technisches Equipment kann für eine Linderung der Rückenschmerzen sorgen. Klicken Sie hier für ein Beispiel.

Rückenschmerzen durch Verspannung können auch Stress als Ursache haben. Lernen Sie Entspannungstechniken und wenden Sie diese regelmäßig an. Überlegen Sie auch, welche Ihre persönlichen Stressoren sind und versuchen Sie, diese so gut wie möglich zu umgehen.

Bewegung und Kräftigung des Rückens

Ein starker Rücken ist ein schmerzfreier Rücken. Diese Devise sollten Sie sich zu Herzen nehmen, indem Sie am Tag immer wieder aufstehen, gehen und den Rücken bewegen. Lernen Sie auch die korrekte Haltung und trainieren Sie den Rücken ein paarmal die Woche.