Golfen an der Adria – Das sollten Sie wissen

Golf ist ein sehr beliebter Sport geworden und viele Ferienregionen sind bestrebt diesen auch ihren Gästen anzubieten. Golfen an der Adria ist sehr populär, denn einige herrliche Anlagen sind hier bespielbar.

Die Golfplätze an der Adria

Der Golfclub Rovigo liegt etwa 63 km von Venedig entfernt. Der 9 Loch-Platz ist für Anfänger geeignet und besitzt einen Übungsbunker, Driving Rage und Putting Green.
Im Po- Delta liegt die kleine Anlage des Golfclubs Ca `Laura. Diese leicht zu spielende Anlage besitzt einen 9-Loch-Platz und eine Driving Rage.
Direkt am Meer und in einer traumhaften Umgebung befindet sich der Golfclub Arabella. Golfen an der Adria ist auf diesem herrlichen Platz mit seinen Gazellen und Damwild ein grandioses Erlebnis.
Dieser 18-Loch-Platz verfügt über alle Voraussetzungen, die ein guter Golfplatz haben sollte.

• Driving Rage
• Übungsbunker
• Putting Green
• Pitching Green
• Chipping Green

Ein Restaurant ist vorhanden, ebenso die Möglichkeit, Schläger oder Trolleys zu mieten. Gäste die auf diesem Platz spielen möchten, sollten über ein Handicap von 36 verfügen.
Etwas weiter entfernt liegt der Golfclub Venezia. Teilweise hügelig und mit Wasserhindernissen ausgestattet besticht dieser Golfplatz durch seine interessante Parklandschaft. Dieser alte Club wurde 1928 nach schottischem Vorbild gebaut. Der 18-Loch-Platz bietet den Gästen die gewohnten Annehmlichkeiten, wie das Mieten eines Schlägers, Trolleys oder Elektrocart. Der Platz selbst hat einige interessante Löcher, die auch sehr abwechslungsreich sind.

Weitere Informationen zum Golfen an der Adria

Besucher, die zum Golfen an der Adria fahren, sollte noch auf einige Dinge achten. Bei machen Clubs ist eine Voranmeldung nötig. Das Handicap ist ebenfalls wichtig. Eingetragen sollte im Clubausweis 36 sein. Nicht unerheblich ist das Beachten der Etikette. So ist es auf manchen Plätzen verboten ein Handy zu benutzen, auch das Mitführen von Hunden ist nicht überall gestattet. Kreditkarten werden auf den größeren Anlagen akzeptiert.

Bild: Rainer Sturm  / pixelio.de