Bild: pixabay.com, webandi, 2296197

So erhalten Sie strahlende Alufelgen

Die kalte Jahreszeit neigt sich dem Ende zu und die Winterräder weichen der schickeren Sommerbereifung. Nicht selten finden dabei Alufelgen ihren Platz in den Radhäusern. Verunreinigungen wie Streusalz und Kies wollen ebenso entfernt werden wie Bremsstaub oder anderer Schmutz. Im Folgenden erhalten Sie wichtige Tipps zur fachgerechten Reinigung Ihrer Alufelgen.

Beginnen Sie mit einer Grundreinigung

Zuerst muss der gröbste Schmutz entfernt werden. Dazu empfiehlt sich das Abspülen der Felgen mit klarem Wasser. Ein Hochdruckreiniger oder die Fahrt durch eine Waschstraße können hier eine gute Hilfe sein. Sie erhalten dadurch auch einen ersten Eindruck, wie stark die hartnäckigeren Verschmutzungen sind und wie viel Aufwand Sie in den weiteren Reinigungsprozess stecken müssen. Im zweiten Schritt können Sie mit einem nassen und weichen Schwamm wischen und in den Winkeln mit einer Zahnbürste nacharbeiten. An dieser Stelle benötigen Sie noch keinen speziellen Felgenreiniger, sondern können mit einer milden Seifenlauge auskommen. Trocknen Sie die Alufelgen abschließend mit einem Tuch ab.

Jetzt kommt der spezielle Felgenreiniger zum Einsatz

Nun lassen sich die hartnäckigeren Reste leicht erkennen. Diesen rückt man am besten mit speziellen Mitteln zu Leibe. Greifen Sie zu einem entsprechenden Felgenreiniger. Aber Vorsicht bei säurehaltigen Präparaten: Sie bieten eine stärkere Reinigungswirkung, können das empfindliche Material jedoch unter Umständen angreifen. Ein säurefreies Präparat ist hier die bessere Wahl. Es wird sorgfältig auf die Felge aufgesprüht und wirkt anschließend für 10 bis 20 Minuten ein. Schauen Sie dazu auch in die Anleitung des Produktes. Falls es Ihnen möglich ist, können Sie die Alufelgen zum Säubern auch vorher abmontieren.

Zeit zum Nacharbeiten

Ist die Einwirkzeit vorüber, arbeiten Sie nochmals mit einem weichen Schwamm oder einem speziellen Felgenhandschuh nach. Auch eine weiche Felgenbürste kann hilfreich sein. Mit diesen Werkzeugen entfernen Sie die restlichen Verschmutzungen. Denken Sie auch an die schwer zugänglichen Stellen und die Felgenrückseite. Anschließend werden die Alufelgen nochmal mit klarem Wasser nachgespült und abgetrocknet.

Zum Abschluss kommt die richtige Versiegelung

Damit die sauberen Radsätze auch möglichst lange sauber bleiben, empfiehlt sich eine Versiegelung nach der Reinigungsaktion. Mit speziellen Schutzsprays, Wachsen und Felgencremes kann die entsprechende Schutzschicht aufgetragen werden. Kleben Sie empfindliche Stellen wie Bremsen und Reifen vorher mit Kreppband ab. Mit Polierwatte und geeignetem Spezialmittel können Sie den Alufelgen dann den sprichwörtlichen „letzten Schliff“ verleihen.

Gut gepflegte Felgen sind wichtig

Wer seine Alufelgen richtig pflegt sorgt nicht nur für eine tadellose Optik am Kfz. Durch die Maßnahmen werden auch Schäden schneller erkannt und somit die Sicherheit am Fahrzeug erhöht. Außerdem ist der Aufwand bei guter Vorbereitung und der Verwendung geeigneter Produkte überschaubar. Wenn alles nichts mehr hilft, findet man neue Alufelgen bei oponeo.de.