Bild: pixbay.com, PhotoMIX-Company, 1433427

Google Ranking verbessern – Tipps und Tricks

Statistiken besagen, dass ungefähr 50 Prozent aller Klicks bei Google durch die ersten drei Suchergebnisse erfolgen. Das Google Ranking ist demnach ein entscheidender Faktor über Erfolg und Misserfolg einer Webseite. Doch gibt es einige Tipps und Tricks, um das eigene Google Ranking aufzubessern. Welche das sind und wie man Platz eins auf Google erreichen kann, lesen Sie hier.

Die Platzierung von Keywords

Neben der Wahl des richtigen Keywords wird auch die richtige Platzierung der Keywords vom Google Algorithmus bewertet. Eine wahllose Platzierung von Keywords oder die zu häufige Nutzung ist eher kontraproduktiv und könnte der Website mehr schaden als nutzen. Das Hauptkeyword gehört immer auf die Startseite einer Domain. Das Thema der Webseite bestimmt dabei das Keyword. Jede Unterseite der Webseite sollte genau eine H1 Überschrift mit dem Keyword besitzen. Auch ist es hilfreich, alle relevanten Keywords im ersten Abschnitt oder bestenfalls sogar im ersten Satz unterzubringen. Für den restlichen Text ist eine Keyword-Dichte von ungefähr zwei Prozent ratsam. Auch eine Integrierung in die Meta-Beschreibung kann sich lohnen. Diese ist zwar nur in Google und nicht auf der Webseite selbst lesbar, aber pusht die eigene Domain im Google Ranking.

Das Link Building

Für den Google Algorithmus gehört das Link Building zu den drei relevantesten Kriterien. Eingehende Verlinkungen (Backlinks) bewertet Google wie eine Empfehlung. Je mehr dieser Backlinks eine Webseite besitzt, desto relevanter wird diese für Google. Dies macht sich vor allem im Google Ranking bemerkbar. Wichtig ist jedoch nicht nur die Anzahl der Backlinks, sondern viel mehr die Qualität. Nur Backlinks von seriösen und hochrangigen Webseiten erzielen den gewünschten Effekt. Das Setzen von Spam-Backlinks über unseriöse Webseiten straft der Google Algorithmus ab. Seriöse Backlinks erhält man beispielsweise über Gastbeiträge auf anderen bekannten Webseiten, Blogs oder Foren. Auch das Teilen des eigenen Contents über Social Media Plattformen wie Twitter oder Facebook kann das eigene Google Ranking verbessern.

Das Optimieren von Inhalten

Neben dem Link Building und der richtigen Platzierung der Keywords ist vor allem der Content von Relevanz. Suchmaschinen bewerten nicht nur die Struktur von Domains, sondern auch deren Inhalte. Wichtig ist beispielsweise das Setzen von korrekten Keywords, die richtige Keyworddichte und aussagekräftige Überschriften. Auch die Länge von Texten spielt eine Rolle im Google Ranking. Besucher wollen nicht von endlosen Textblöcken erschlagen werden, sondern einen gut lesbaren und aufgelockerten Text vorfinden. Neulinge neigen gerne dazu, ihre Webseite zu überoptimieren und erreichen mit ihren Mühen lediglich das Gegenteil. Auch hier gilt: Qualität vor Quantität. Viele Nutzer surfen heutzutage über das Smartphone im Internet. Es lohnt sich demnach, die Webseite dementsprechend zu optimieren. Der Google Algorithmus wertet Webseiten ab, die nicht für mobile Endgeräte optimiert sind.

Fazit

Mit den richtigen Tipps und Tricks kann jeder ein gutes Google Ranking erreichen. Oft sind es die kleinen Dinge, etwa die Wahl des richtigen Keywords, das Setzen von hochwertigen Backlinks oder die Optimierung des Contents, die einen großen Einfluss auf das eigene Google Ranking besitzen. In jedem Fall ist viel Zeit und Arbeit nötig, um einen Platz in den hart umkämpften ersten Ränge auf Google zu ergattern.