Bild: pixabay.com, eminens, 2210717

Der richtige Snack für jeden Hund

Der Hund ist der beste Freund des Menschen – so lautet das geflügelte Wort, das umso mehr Wahrheit in sich birgt. Denn Hunde sind treu, lernfähig und immer für ihr Herrchen oder Frauchen da. Diese positiven Eigenschaften wissen die Besitzer großzügig zu belohnen: Mehrere Milliarden Euro geben die Deutschen pro Jahr für Hundefutter aus. Doch nicht nur die Hauptmahlzeiten sind für die Entwicklung der Vierbeiner wichtig. Auch kleinere Snacks für zwischendurch oder tierische Produkte, auf denen er kauen kann, sollten unbedingt von guter Qualität sein. Das Angebot des Online-Händlers hunde-kausnacks.de zeigt, wie vielfältig man sein treues Tier belohnen kann.

Bei den Snacks kommt es vor allem darauf an, dass sie der gesunden Ernährung des Hundes zuträglich sind. Die verwendeten Rohstoffe sollten hochwertig und geprüft sein, außerdem sollten die Zwischenmahlzeiten keine künstlichen Stoffe enthalten. Und weil Hunde – ebenso wie Menschen – auf Abwechslung stehen, gibt es Snacks aus verschiedenen Quellen. Klassische Geschmacksrichtungen wie Rind, Schwein und Geflügel sind ebenso erhältlich wie eher ungewöhnliche Sorten wie Strauß, Känguru und Kamel. Doch nicht nur die Qualität und der Geschmack bestimmen, wie geeignet ein Snack für einen Hund ist. Auch Faktoren wie die Größe und das Alter des Haustiers, eventuelle Allergien oder andere Vorgaben bezüglich der Ernährung spielen bei der Auswahl eine wichtige Rolle.

Ein Snack kann auf der einen Seite eine kleine Belohnung für zwischendurch sein. Auf der anderen Seite kann er aber auch ein reizvolles Element beim Training mit dem Hund darstellen. Führt das Tier eine Übung zur vollsten Zufriedenheit von Herrchen oder Frauchen, dann gibt es ein Leckerchen. Diese Bestätigung ist notwendig, damit das Tier lernt, dass es etwas richtig gemacht hat und es in einer ähnlichen Situation genauso wiederholt. Das Leckerchen sollte möglichst klein sein, damit auch eine größere Anzahl in eine Transporttasche passt und später nicht den Magen des Hundes allzu sehr füllt. Auch hier gibt es eine große Auswahl, die auf die Vorlieben des Tiers abgestimmt werden kann.

Eine nicht zu unterschätzende Rolle für die Gesundheit eines Hundes spielen Kauartikel wie Knochen oder Geweihe. Sie sorgen nicht nur dafür, dass das Tier sich eine Zeitlang selbst beschäftigt. Sie machen dabei auch noch die Zähne sauber, da sie den Zahnbelag entfernen und die Muskulatur im Kiefer stärken. Bei Welpen, die im Alter von etwa vier Monaten ihre permanenten Zähne bekommen, kann es unter Umständen zu Schmerzen kommen. Diese können gelindert werden, wenn der kleine Hund einen Kauartikel erhält, der seinem Alter entspricht.