Bild: pixabay.ocm, bazinga1k980, 464879

Beim Kochen kommt es aufs Werkzeug an

Kaum etwas ist für uns Menschen so wichtig wie das Essen. Mal abgesehen davon, dass es essentiell für unser Überleben ist, stellt es eine unvergleichliche soziale Komponente dar. Beim Essen genießt die Familie gemeinsame Stunden, werden wichtige Entscheidungen getroffen und Freundschaften geschlossen. Fast ebenso bedeutend wie hochwertige Zutaten für die Mahlzeiten sind die Küchengeräte, mit denen sie verarbeitet werden. Schaut man sich auf den Seiten des Online-Händlers kochen-essen-wohnen.de um, dann wird man überrascht sein, wie viele Arten von Töpfen, Pfannen und Brätern es gibt. Töpfe beispielsweise sind in Materialien wie Edelstahl, Gusseisen, Emaille oder Kupfer erhältlich. Je nach Material haben die Kochgefäße unterschiedliche Eigenschaften und eignen sich für die Zubereitung verschiedener Speisen. Legt man sich einen wertigen Topf zu, dann sorgt das nicht nur für ein leckeres Essen, sondern hat weitere positive Effekte. So spart man Energie, wenn der Topf die Wärme gut leitet und speichert, außerdem gehen so beim Kochen möglichst wenige Vitamine verloren.

Ähnlich ist es bei den Pfannen. Für welches Modell man sich entscheidet, hängt von verschiedenen Faktoren ab – etwa der Herd, den man besitzt, die Menge der Speisen und die Ansprüche, die man selbst an sein Essen hat. Daher sollte man auch nicht nur eine Pfanne besitzen, sondern gleich mehrere, um so eine gewisse Auswahl zu haben. Zu unterscheiden sind vor allem Pfannen mit oder ohne Anti-Haftbeschichtung. Verfügt die Pfanne über eine solche Beschichtung, dann kann man beim Braten auf Fett verzichten und hat nach der Verwendung kaum Schwierigkeiten bei der Reinigung. Dafür ist sie im Normalfall aber weniger haltbar als eine Pfanne ohne Beschichtung. Letztere sorgt außerdem dafür, dass der Geschmack beim Braten intensiver beibehalten wird.

Nicht zu unterschätzen ist auch die Auswahl der richtigen Messer. Das ideale Werkzeug eines Kochs ist nicht nur sehr scharf, sondern liegt auch gut in der Hand. Auch bei Messern sollte man über eine gewisse Auswahl verfügen, da nicht jedes Modell jeder Herausforderung gewachsen ist. Die äußerst beliebten japanischen Messer zum Beispiel sorgen für einen präzisen Schnitt, tun sich aber bei der Verarbeitung von härteren Lebensmitteln schwer. Messer aus deutschen Landen dagegen sind weniger scharf, dafür aber umso robuster. Um sich auf Dauer auf seine Messer verlassen zu können, ist die Anschaffung eines Messerschärfers stark zu empfehlen.

Und letztlich kommt es auch darauf an, wo das Essen nach der Zubereitung landet: auf den Tellern. Bei denen wie auch beim Besteck und der Dekoration des Tischs kommt es darauf an, hochwertige und gleichzeitig ansprechende Produkte auszusuchen.