Bild: pixabay.com, Claudio_Scott, 2197947

Gesund schlafen, fit aufwachen: Tipps, wie das auch Ihnen gelingt

Ausreichend Schlaf ist wichtig. Diesen Rat kennen wir alle und versuchen ihn meist so gut wie möglich zu beherzigen. Doch in der Praxis ist das leichter gesagt als getan. Wir haben die besten Tipps für einen gesunden Schlaf zusammengetragen. Denn dafür braucht es mehr als nur ein bequemes Bett.

Der Wecker klingelt: Ab ins Bett!

Es mag sich vielleicht komisch anhören, aber Sie kennen das Spiel, wenn es darum geht ins Bett zu kommen. Tausend andere Sachen sind wichtiger und die Schlafenszeit wird schnell mal übersehen. Stellen Sie sich einfach einen Wecker. Und wenn dieser klingelt, heißt es: Ab ins Bett. Ohne Widerrede.

Wie man sich bettet…

Ein bequemes, nicht zu weiches Bett fördert das gesunde Schlafen. Lassen Sie sich im Fachhandel zu richtigen Matratze beraten. Es gibt auch solche mit zwei Härtebereichen, sodass auch große und kleinere Menschen in einem Bett schlafen können.
Und auch das Bett an sich sollte passen. Kaufen Sie sich ein schönes. So ist der Anreiz größer, früher hineinzugehen. Des Weiteren ist die Qualität auch sehr wichtig, damit Sie einen erholsamen Schlaf finden. Design und hochwertige Materialien bietet bspw. der Bettenhersteller Schramm Werkstätten an. Online finden Sie hier eine große Auswahl an schönen und bequemen Betten für jeden Geschmack.

Gesund schlafen: Schlummertaste ignorieren!

Nur noch fünf Minuten. Wir alle kennen das. Die Schlummertaste ist auch einfach zu verführerisch. Schluss damit! Die wenigen Minuten Schlaf, die Sie zwischen den Weckzeiten abbekommen, machen den Kohl auch nicht mehr fett. Mal abgesehen davon, dass Sie meistens aus der Tiefschlafphase gerissen werden. Das unschöne Ergebnis: Sie fühlen sich schlapper, als es sein muss. Also Finger weg von der Schlummertaste!

Abends keinen Alkohol trinken!

Ja, wir schlafen besser ein, wenn wir ein Gläschen Rotwein oder auch zwei getrunken haben. Aber wenn es um das Durchschlafen geht, dann glänzt der Rotwein nicht mehr. Denn sobald unser Körper den Alkohol abgebaut hat, wachen wir öfter auf, als es ohne Schlummertrunk der Fall wäre.

Socken an die Füße für einen gesunden Schlaf

Auch ein kuscheliges Bett kann ein kaltes Bett sein. Wenn Sie dazu neigen, zu frieren beziehungsweise kalte Füße bekommen, dann sollten Sie Abhilfe schaffen und im Bett Socken tragen. Denn kalte Füße und Hände können dafür sorgen, dass Sie keinen guten Schlaf bekommen.

Alle Lampen aus!

Es mag sich unglaubwürdig anhören, aber das noch so kleinste Licht kann Ihren gesunden Schlaf stören. Auch wenn es das Display eines Radioweckers ist. Sie sollten also darauf achten, dass wirklich alle Lichter ausgeschaltet sind. Ist dies nicht möglich, hilft auch eine Schlafmaske, die man in jeder gut sortierten Drogerie bekommt.

Bloß nicht ins Schwitzen kommen

Auch wenn Sie es gern kuschelig warm mögen, die Temperatur im Schlafzimmer entscheidet über gesunden oder nicht gesunden Schlaf. Also achten Sie stets darauf, dass es weder zu warm, noch zu kalt ist. Auch wenn es schwer fällt, drehen Sie die Heizung herunter. 15 bis 19 Grad gelten als die ideale Schlaftemperatur.

Mit ein wenig Aufwand zum gesunden Schlaf

Die einfachsten Dinge sind oftmals die Effektivsten. Geht es um einen gesunden Schlaf, gehen wir das Thema oft falsch an. Entweder wir gehen zu spät ins Bett, kombinieren die Einschlafphase mit Alkohol oder leiden unter kleinen Lichtern und kalten Füßen. Mit ein paar kleinen Veränderungen können Sie aber selbst dafür sorgen, dass Sie gesunden Schlaf finden.