8 goldene Regeln des Onlineshopping

Die acht goldenen Regeln beim Onlineshopping

Das Internet bietet zahlreiche Möglichkeiten, günstig, schnell und einfach an unterschiedliche Gegenstände zu kommen. Doch das Onlineshopping bietet nicht nur viele Vorteile, sondern birgt auch gewisse Risiken. Aus diesem Grund sollte jeder Onlineshopper unsere acht goldene Regeln beachten, um das Shopping im Netz zu einem Vergnügen zu machen.

Sicherheit geht vor

Das leichte Shopping von daheim bringt nicht nur verschiedene Vorteile, sondern auch zahlreiche Risiken. Um diese zu umgehen, haben wir acht goldene Regeln für das Onlineshopping gesammelt.

Viele Onlineshops verlangen eine Registrierung des Users. Hierbei muss ein Passwort festgelegt werden. Dieses sollte stets sicher sein und nie an Dritte weitergegeben werden. Die meisten Passwörter müssen bereits eine Mindestlänge aufweisen. Dennoch gilt eine Länge ab acht Zeichen und vor allem die Kombination aus Ziffern, Buchstaben und Sonderzeichen als sicher. Passwörter, die einen persönlichen Bezug wie etwa den eigenen Namen aufweisen, sind hingegen ungeeignet. Auch die Verwendung von verschiedenen Passwörtern für verschiedene Shops ist empfehlenswert.

Die Registrierung sollte zudem nur auf Websites erfolgen, welche eine verschlüsselte Datenübertragung ermöglichen. Dies ist am URL-Kürzel https:// sowie einem kleinen Schlosssymbol, das sich in der unteren Browserleiste befindet, erkennbar.

Eine sichere Zahlungsmethode wie ein Bankeinzug, eine Zahlung per Rechnung oder via PayPal weisen zugleich ein hohes Maß an Sicherheit auf. Besteht der Käufer auf einen Bargeldtransfer, sollte der Kauf nicht getätigt werden. Tauchen gefälschte E-Mails, sogenanntes Phishing auf, darf diesem außerdem nicht nachgegeben werden. Vor allem die Aufforderung, vertrauliche Daten wie etwa Kreditkarteninformationen oder Passwörter mittels eines Links oder eines Formulars weiterzugeben, dürfen nicht durchgeführt werden. Seriöse Unternehmen fragen nie per Mail solche Daten an.

Beachten der vorhandene Fakten

Vor Kauf sollte die Seriosität des Anbieters überprüft werden. Identität, Anschrift sowie die Garantiebedingungen sind hierbei nur einige Faktoren, die Beachtung finden sollten. Zusätzlich bietet sich die Recherche bei Produktvergleichsseiten und Bewertungsportalen an. Diese schreiben meist nicht nur über die Qualität der Produkte, sondern auch über den Händler selbst. Ein Beispiel ist die Webseite www.produkt-kenner.de.
Bewertungsprofile von beispielsweise Online-Auktionen gelten hierbei oft als Gütesiegel.

Die Produktbeschreibung sollte vor Kauf genau beachtet werden. Existieren Bilder, liefern diese oft schon Hinweise auf die Qualität des Produktes. Auch die Lieferbedingungen und Versandkosten spielen eine wichtige Rolle. Bei Unklarheiten sollte zudem der Händler vor Kauf geklärt werden. Das Widerrufsrecht ist vor allem bei gewerblichen Anbietern wichtig. Durch dieses kann der Käufer im Normalfall ohne Angaben von Gründen die Ware an den Händler zurückschicken.

Bild: Thorben Wengert / pixelio.de