Bild: pixabay.com, Preis_King, 4532460

Was ist Amazon FBA und wie funktioniert es?

Eine kurze Definition von Amazon FBA: Der Großteil der Verkäufer bei Amazon entscheidet sich dafür, den Versand durch Amazon durchführen zu lassen, ohne dabei mehr in die Logistik zu investieren.
Der Versand durch Amazon hilft Verkäufern dabei, das eigene Geschäft innerhalb weniger Tage auf den internationalen Verkauf zu erweitern.
Ein Verkauf für Händler in ganz Europa wird dadurch möglich, bei Amazon FBA wird die Lagerung, das Verpacken und Verschicken der Produkte von Amazon übernommen.
Alle Dienstleistungen die mit dem Versand zu tun haben werden dadurch von Amazon übernommen.

Amazon Händler werden und Amazon FBA nutzen

Bei Amazon FBA fungiert Amazon als Versanddienstleister für Händler die auf der Plattform Verkaufen. Die Ware wird also durch Amazon versendet, das hat den großen Vorteil, dass auch kleinere Händler (die zum Beispiel private Label verkaufen) eine viel größere Reichweite erzielen als mit einem eigenen Versanddienst.
Außerdem kümmert sich die Plattform auch um Retouren und allem was die Logistik betrifft.
Bei häufigen Retouren für Händler die auf Amazon verkaufen, ist Amazon FBA besonders praktisch und zeitsparend.
Der Verkauf auf Amazon kann deshalb schneller und einfacher begonnen werden.

Händler auf Amazon die sich für dieses „System“ entscheiden, profitieren zudem von einer besseren Sichtbarkeit ihrer Produkte.
Die Produkte von Händlern die mit Amazon FBA ihre Ware verkaufen, sind zudem automatisch für den Prime-Versand zugelassen.
Dadurch erhält man den Vorrang gegenüber anderen Händlern, was zur Folge hat, dass zugleich ein besseres Listing und eine höhere Conversion Rate gegeben ist.
Durch diesen Vorteil werden die Produkte für Kunden sichtbarer und im Idealfall werden mehr Verkäufe erzielt. Mit Amazon FBA werden also Produkte über das Amazon Logistikzentrum versendet.

Dennoch sollten Verkäufer, die Amazon Händler werden möchten, wissen, dass es mit FBA nicht nur Vorteile gibt. Die durch Amazon FBA versendeten Pakete tragen nämlich das Amazon-Logo auf der Verpackung und somit nicht das Logo des eigenen Online-Shops.
Die eigene Marke rückt dadurch etwas in den Hintergrund und Käufer denken, dass sie das Produkt direkt bei Amazon bestellt haben.
Bis heute ist nicht jedem Käufer klar, dass auch unabhängige Händler über Amazon ihre Produkte anpreisen und verkaufen.

Laut Amazon berichtet die Mehrheit der Verkäufer auf Amazon von gesteigerten Umsätzen und schneller erreichten Zielen. Ob das nun wirklich so ist, erfahren Sie im weiteren Verlauf dieses Artikels.

Die Kosten und warum eine Kalkulation wichtig ist

Vor dem Einstieg sollten auf jeden Fall die Kosten durchgerechnet werden. Lassen sich mit Amazon FBA die gesetzten Umsätze- bzw. Gewinne realisieren und zahlt es sich aus?
Diese Punkte können durch eine Kalkulation mit dem Amazon FBA Rechner geklärt werden.
Bei einem Produktlaunch fallen dementsprechend einige Kosten an, dazu zählen einmalige Kosten für Produktfotos und für die Markenanmeldung, sowie sonstige Logistik-Kosten.

Die Kosten und Gebühren bei Amazon FBA werden anhand drei unterschiedlicher Faktoren berechnet. Hierzu zählt die Größe, das Gewicht und die Beschaffenheit der Produkte.
Eine verallgemeinerte Kostenaufstellung kann deshalb nicht genannt werden, aus diesem Grund gibt es den FBA-Rechner.
Es fallen zudem allgemeine Versandgebühren und auch Lagerkosten ins Gewicht, für den Versand werden von Amazon natürlich Versandgebühren verrechnet.
Diese Gebühren sind eben abhängig von der Größe, dem Gewicht und den Abmessungen der Ware.
Fakt ist, jeder Händler hat mit FBA andere Gebühren!